In dieser Ausgabe von Was mit Medien beschäftigen wir uns mit Werbung.

Spätestens als eine Initiative eine Anti-Anzeige gegen die grüne Kanzlerkandidatin geschaltet hat, gab es eine große Debatte um Werbung zur Bundestagswahl. Was viele geärgert hat: Die Anzeige ist digital und analog im direkten Umfeld der Politikberichterstattung gelandet. Die Anzeige ist von namhaften deutschen Medien akzeptiert worden. Media-Experte Thomas Koch ordnet die Aufregung ein und erklärt die Mechanismen des Werbegeschäfts. (Ab Minute 10:25)

Außerdem stellt er seine Twitter-Aktion #StopHatefundingNow vor. Auf seinem Twitter-Account @Ufomedia weist er hunderte Marken darauf hin, dass ihre digitale Werbung auf populistischen Webseiten landet und sie somit ihr Budget aufbessern. Warum die Marken oft davon gar nichts wissen, aber auch trotz Aufklärung nicht reagieren, erklärt Koch in unserem Gespräch. (Ab Minute 24:20)

Im Aufwind ist das Werbegeschäft im Podcast-Bereich. Was gute Podcast-Werbung ausmacht und wie Podcast-Vermarktung funktioniert, erklärt der CEO und Mitgründer von JULEP. Das Start-up vermarktet auch unseren Podcast. In der Diskussion geht es auch um die Grenzen von Podcast-Werbung und wann Medien ihre Moderator*innen besser keine Werbung vorlesen lassen sollten. (Ab Minute 55:14)

Weitere Themen: 

  • Was bleibt, Herr Pähler? ZDF-Intendanz vs. Heute-Journal-Moderation (ab Minute 1:10)
  • Was bleibt, Daniel? Radiosender und Audio-Innovation (ab Minute 8:11)
  • Rückblick mit Pauline Tillmann auf unser “Mach dein Ding”-Coaching (ab Minute 43:30)
  • Das Köpfe-Quiz (ab Minute 1:29:43)

Links zum Thema:

Re-Post der Folge 705.  Siehe unser Feed-Update-Hinweis.