Es gibt viele Fakten-Check-Angebote, aber wie erreichen diese auch die Personen, die sie benötigen? Das ist gar nicht so einfach: Werden doch Fake News um ein vielfaches stärker geteilt, als aufklärende Fakten.

Diesem Problem stellen sich Katharina Klimkeit und Valerie Scholz mit ihrem Medien-Start-up Facts for Friends: Sie aggregieren die Fakten-Checks von führenden Anbietern und machen die Inhalte snackable. Auf der Webseite von Facts for Friends könnt ihr die snackable Fakten zu gängigen Verschwörungsmythen und Fake News heraussuchen und digital oder -gerade vor den Feiertagen praktisch- analog teilen.

Die beiden Gründerinnen sind zu Gast bei uns im Podcast und geben Einblicke in ihr Start-up. In dem Gespräch wird deutlich, wie sie Fakten attraktiver machen möchten und dass sie sich wünschen, wenn die Fakten-Checker-Community sich in Deutschland noch stärker austauschen und zusammenarbeiten würde. Hier sehen sie noch ein großes Verbesserungspotential.

Facts for Friends ist eins der Start-ups, die neben uns derzeit zur Gruppe der jungen Unternehmen gehören, die ein Fellowship des Media Lab Bayerns erhalten. Wir stellen jede Woche eins unser Mitstreiter-Start-ups vor.


Wir bauen eine “Was mit Medien”-App. Wie muss eine gute Audio-App im Jahr 2021 aussehen? Welche Trends gibt es? Welche technologischen Möglichkeiten sind für Anbieter und Nutzer:innen interessant? Das verrät uns Marcel Tuljus, Head of Audio bei Konsole Labs. Die App-Schmiede arbeitet seit Jahren mit Sendern und Audio-Anbietern zusammen. Gemeinsam werden wir in den kommenden Monaten eine “Was mit Medien”-App entwickeln und dabei verschiedene Funktionen ausprobieren, die wir dann öffentlich für die Branche dokumentieren. Eine Einführung gibt es in dieser Podcast-Episode.


“Was mit Medien” wird ermöglicht durch seine Supporter:innen. Für schon 5 Euro im Monat kannst du Supporter:in werden und machst nicht nur diesen Podcast möglich, sondern erhaltet auch Zugriff auf die komplette Episode – im Web und in eurer Podcast-App.

Posthorn: Ihr könnt eure Sprachnachrichten und Mails gerne an posthorn@wasmitmedien.de schicken.


Neu dabei? Du kannst Was Mit Medien ganz bequem über Spotify, Apple Podcasts oder deine Lieblingsapp hören:

Wir empfehlen dir auch unseren wöchentlichen Newsletter, damit du direkt über unsere Podcast-Gäste, Inhalte und Events informiert wirst. Hier kannst du dich anmelden.